Les Cailloux – André Brunel, Chateauneuf-du-Pape

André Brunel ist eine der großen Führungspersönlichkeiten in Chateauneuf-du-Pape, einer Appellation, die in den anglo-amerikanischen Regionen eine ausgesprochen hohe Wertschätzung genießt, deren Weine jedoch in Frankreich und Europa noch selten auf den Weinkarten der besten Restaurants anzutreffen sind. Das ist erstaunlich, denn die Weine aus Chateauneuf-du-Pape können außergewöhnliche Qualitäten erreichen und sind vergleichsweise sehr günstig. Die Weine werden in der Regel aus Mischsätzen von bis zu 13 Rebsorten verschnitten, wobei bei den Rotweinen der Grenachetraube die größte Bedeutung zukommt. Die über 3.000 ha große Rebfläche des Chateauneuf-du-Pape, direkt südlich von Orange gelegen, weist unterschiedliche Bodentypen auf, wobei wohl das charakteristische Merkmal der Appellation die großen Kieselsteine, die sog. „galet roulés”, sind.

André Brunel ist mit vielfältigen Weinaktivitäten befaßt, u. a. betreibt er einen Negoce mit M. Féraud, dem Eigentümer der Dom. de Pegau, doch sein Hauptaugenmerk gilt der Leitung der Familiendomäne Les Cailloux mit 22 ha Reben in verschiedenen Parzellen der Gemarkung Chateauneuf-du-Pape. Obwohl sein Schwerpunkt den Rotweinen gilt, erzeugt er auf 1 ha Rebfläche einen exzellenten, fruchtgeprägten Chateauneuf-du-Pape blanc. Dieser Wein besteht zur Hälfte aus Roussanne sowie aus Grenache blanc und Clairette. Er wird in zu 33 % neuen Holzfässern ausgebaut, der Rest in Cuves.

Der rote Chateauneuf-du-Pape Les Cailloux ist einer der Klassiker der Appellation. Er besteht aus 70 % Grenache, 20 % Mourvèdre, 8 % Syrah und 2 % verschiedenen Rebsorten. André Brunel versteht es, durch den intelligenten Ausbau der Rebsorten, wie z. B. Grenache nur in Emaille-Cuves, Mourvèdre und Syrah in 225 l- und 400 l-fassenden Eichenholzfässern, die zu jeweils 1/3 neu, ein Wein und zwei Weine alt sind, sowie einem variabel gehaltenem Umfang des Entrappens, dem Wein seinen besonderen Charakter zu verleihen. Er besticht durch komplexe Noten von Tabak, provencalischen Kräutern, gestoßenen Oliven, reifen Früchten, aber auch durch seine große Finesse und Eleganz. Ein moderner Klassiker.

Ein besonderer Wein ist der Chateauneuf-du-Pape Cuvée Centenaire. Rote Grenache-Trauben von 1889 gepflanzten Stöcken und 20% Mourvèdre sowie Syrah ergeben einen magischen, extrem lang anhaltenden Wein. Es ist einer der Kultweine in Chateauneuf-du-Pape.

Weißwein

Rotwein

 Chateauneuf-du-Pape Les Cailloux 20100,75  l35,50  €    Menge     » anfragen
 Chateauneuf-du-Pape Cuvée Centenaire20030,75  l109,00  €    Menge     » anfragen
 Chateauneuf-du-Pape Cuvée Centenaire20050,75  l115,00  €    Menge     » anfragen
 Chateauneuf-du-Pape Cuvée Centenaire20070,75  l139,00  €    Menge     » anfragen
 Chateauneuf-du-Pape Cuvée Centenaire20100,75  l139,00  €    Menge     » anfragen
 

Les Meilleurs Vins de France 2009, S. 600:

** - Domäne (Erzeuger von Weinen sehr hoher Qualität): „Obwohl in Frankreich wenig bekannt, zählt A. Brunel zur Elite von Chateauneuf-du-Pape. Er erzeugt rassige Weine, deren größten Trümpfe die Mineralik und Rafinesse sind. Die ganze Palette ist von großer Regelmäßigkeit ..." Chateauneuf-du-Pape les Cailloux blanc 2007: 17 P., Chateauneuf-du-Pape les Cailloux rouge 2005 und 2006 je 17,5 P., Centenaire 2005: 18,5 P.

 

 Parker, Wine Buyer’s Guide N°7, S. 622:

****/***** (ausgezeichneter bis herausragender) Erzeuger: „Andre Brunel ist einer der intelligentesten und global denkenden Winzer von Chateauneuf-du-Pape. Er erzeugt einige der besten Weine der Region ...“

 

Parker, Rhône S. 429:

 *****: „A. Brunel ist wahrlich einer der hellsten Sterne am Erzeugerhimmel von Chateauneuf-du-Pape ...”

 

Parker, The Wine Advocate 02/06 S. 9 f.:

„Chateauneuf du Pape Les Cailloux rouge 04: 93 P., Chataeuneuf du Pape 03: 92 P., Chateauneuf du Pape Centenaire 03: Grenache-Trauben von 1889 gepflanzten Stöcken sowie etwa 20% Syrah und Mouvedre ergeben diese Cuvée ... ein brilliant konzentrierter und strukturierter Wein mit reichlich vorhandenen, aber milden Tanninen und einem Finish, das gut eine Minute anhält (96 P.)“

 

Parker, The Wine Advocate 12/04 S. 8:

„A. Brunel ist einer der Vordenker der Region. Seine qualitativen Anstrengungen im Zusammenwirken mit der Unterstützung anderer Erzeuger waren mit die Hauptgründe für den außergewöhnlichen Qualitätssprung, den soviele Chateauneuf du Pape-Domänen in den letzten beiden Dekaden gemacht haben...” Chateauneuf du Pape les Cailloux rouge 2003: 93 P.

 

Parker, The Wine Advocate 02/03 S. 8:

 „A. Brunel ist einer der aufklärendsten Eigentümer in Chateauneuf du Pape. Er schaut immer in die Zukunft ohne das Beste der Vergangenheit zu vergessen ...”

 

Tanzer, 1-2/07, S 19 f..:

 „Andre brunel betonte (wieder einmal), dass er Weine mit Ausgewogenheit und Finesse erzeugen möchte und er galube, dass Chateauneuf-du-Pape 2004 und 2005 die goldenen Möglichkeit hatte, einige der präzisesten Weine der letzten Jahe zu erzeugen ... der 2005-er Centenair ist seiner Meinung nach der beste Centenaire, den er jemals erzeugt hat.“ Chateauneuf-du-Pape 2005: 95 P., Centenaire 2005: 99 P.

 

Tanzer, 1-2/06, S 16 f.:

 „Dies ist eine der zuverlässigsten Quellen für klassischen Chateauneuf du Pape ... Les Cailloux ist in den Jahrgängen 2003 und 2004 besonders beeindruckend, vor allem wegen der Balance und Eleganz und nicht wegen igendeinem Exzess oder theatralischem Getue. Vor allem die 2004-er sind verbindlich, strahlend, ungekünstelt. Holz wird hier als Gefäß und nicht als Geschmacksverstärker gesehen. Bewertungen für Les Cailloux rouge 04: 93 P., Les Cailloux rouge 03: 93 P., Centenaire 03: 95 P.“

 

RVF, 07-08/03, S 64.:

 „Diese Domäne ist ein Leitstern im klassischen Stil. ... Sie altern sehr gut ...“

 

Turnbull, Vallée du Rhône, S 102.:

„ ... Les Cailloux hat im allgemeinen eine sehr tiefgründige granatrote Robe und verströmt ein herrliches, warmes Bouquet von Weichselkirschen und Cassis, das auch mit dem Alter Aromen von Lakritze, Leder, Gewürzen und Wild entwickelt... Das ist ein reicher, fleischiger Wein und seine Qualität wird durch seine lange Nachhaltigkeit unterstrichen ...“

 

Winespectator, 30.04.2008, S 153.:

Chateauneuf du Pape les Centenaire 2005: 96 P., Chateauneuf du Pape les Cailloux rouge 2005: 93 P., Chateauneuf du Pape les Cailloux blanc 2005: 92 P. Winespectator, 15.12.2002, S 153.: Chateauneuf du Pape les Cailloux 2000: „Exquisit... weiche Tannine, seidige Textur, voller Frucht und ein Hauch Mineralik, Bleistiftmine und warme Erde in einem balancierten mittelgewichtigen Package ...“ (90 P.)