Domaine Marc Colin, St. Aubin

Die Domäne Marc Colin wird heute einhellig zu den besten Weißweinerzeugern der Côte de Beaune gezählt. Marc Colin, der wegen des Todes seines Vaters die elterliche Domäne im Alter von 14 Jahren übernehmen mußte, hat sich durch gewissenhafte, qualitätsorientierte Arbeit einen exzellenten Ruf geschaffen. In den letzten Jahren hat er sich etwas zurückgezogen und das operative Geschäft der über die Jahre auf rund 20 ha vergrößerten Domäne auf seine drei Söhne Pierre-Yves, Bruno und Damien übertragen. Die neue Generation hat der Domäne schnell zusätzlichen Schwung verliehen.

Auf Grund unterschiedlicher Vorstellungen das Weingut zu führen, hat Pierre-Yves Colin nach der Weinlese 2005 die Domäne Marc Colin verlassen. Diese wird heute von seinen drei Geschwistern sowie Marc Colin weitergeführt. Pierre-Yves erhielt ein Viertel der im Eigentum der elterlichen Domäne befindlichen Rebflächen und gründete unter dem Namen Pierre-Yves Colin-Morey neben dem seit 2001 existierenden Négoce sein eigenes Weingut. Ich habe mich entschieden, verstärkt mit Pierre-Yves Colin zusammenzuarbeiten und kaufe seither keine Weine der Dom. Marc Colin mehr ein.

Hospices de Beaune Die Weine der Hospices de Beaune sind von besonderer Herkunft. Die Hospices verfügen über bedeutende Rebflächen, die ihnen seit dem Mittelalter von großzügigen Spendern geschenkt worden sind. Diese Rebflächen werden von ortsansässigen Winzern nach der Direktion des Régisseurs der Hospices de Beaune bearbeitet. Nach der Weinlese werden die Trauben in der modernen Cuverie der Hospices de Beaune vinifiziert und in bestimmten Cuvées, die üblicherweise die Namen der Spender tragen, ausgebaut. Der Wein wird in neuen Holzfässern ausgebaut und am dritten Wochenende im November versteigert. Die Fässer sollten bis zum Jahresende von dem ausbauenden Negociant abgeholt werden und dieser zeichnet sich dann für den weiteren Ausbau und die Abfüllung verantwortlich.

Die Weine der Hospices de Beaune können qualitativ absolute Spitzen erreichen, teilweise sind sie enttäuschend und ihren hohen Preis nicht wert. Daher ist eine sorgfältige Selektion der Cuvées vor der Versteigerung und ein gewissenhafter Ausbau absolut notwendig. Ist beides gewährleistet, erreicht man höchstes Niveau und die Weine können sich mit den besten Produkten der jeweiligen Appelation messen lassen.

Weißwein

 Meursault Génévrières Cuvée Baudot / Hospices de BeaunePr. Cru20001,5  l158,00  €    Menge     » anfragen
 Meursault Charmes Albert Grivault / Hospices de BeaunePr. Cru20010,75  l81,00  €    Menge     » anfragen
 Meursault Charmes Albert Grivault / Hospices de BeaunePr. Cru20011,5  l164,00  €    Menge     » anfragen

Rotwein

 Santenay Vieilles Vignes Selection20021,5  l55,00  €    Menge     » anfragen
 Beaune Cuvée Dames des Hospitalières / Hospices de BeaunePr. Cru19980,75  l56,50  €    Menge     » anfragen
 Volnay-Santenots Gauvain / Hospices de BeaunePr. Cru19990,75  l85,00  €    Menge     » anfragen
 Volnay-Santenots Gauvain / Hospices de BeaunePr. Cru19991,5  l175,00  €    Menge     » anfragen
 Corton Charlotte Dumay / Hospices de BeauneGr. Cru20010,75  l78,00  €    Menge     » anfragen
 

 

Le Classement 2007, S. 284

** - Domäne (Erzeuger von sehr großen Weinen): „Marc Colin hat in den letzten 10 Jahren seine Domäne sehr erweitert ... er kann heute eine der komplettesten Palette der besten Lagen aus St. Aubin anbieten ... Dieser große Stil ist in ganz Europa berühmt für seine puren und feinen Weißweine, er weiß ebenfalls Rotweine zu vinifizieren ... Sein Santenay Vieilles Vignes überrascht durch seine Kraft ... Colin hat eine sehr schöne Palette Weine 2004 erzeugt. Die Chassagne-Montrachet brillieren mit ihrer Eleganz, allen voran der Caillerets ...“

 

 A. Meadows, Burghound 07/04 S.

 „P.Y. Colin sagt, daß 2002 der beste Jahrgang ist, seit er 1994 mit der Arbeit auf der Domäne Colin begann. Die 2002-er Kollektion ist in der Tat ein Spitzen-Flight. Insbesondere ist 2002 ein exzellenter Jahrgang für die St. Aubin, da sie außergewöhnliche Werte darstellen. Bewertungen für den Jahrgang 2002: Bourgogne La Combe: 85 P., St. Aubin Le Charmois: 91 P., Chassagne-Montrachet Enceignières: 91 P., Chassagne-Montrachet Caillerets: 93 P., Bâtard-Montrachet: 94 P., Montrachet: 95 P.“

 

 Parker, The Wine Advocate 04/98 S. 26/27

 „... Marc Colins Weißweine beeindrucken nicht mit purer Größe, sie sind nicht für jene geeignet, die körperreiche Monster suchen, denn sie sind allgemein elegant, raffiniert und definiert. Sie haben exzellente bis herausragende Konzentration, Reichtum und Reife und können oft sehr ausdrucksstark sein.“

 

 AüW 6/98 S. 74

 Marc Colin Entdeckung des Jahres: „... M. Colin ist bei Liebhabern für seinen ausgezeichneten Chassagne-Montrachet bekannt. Schade, denn keiner bringt den Charakter der jeweiligen Lagen in dem verkannten Ort St. Aubin besser zur Geltung als Marc Colin: gradlinig, feinnervig und pikant ...“

 

RVF 3-4/94

 (Die besten Weißweinerzeuger Frankreichs): „... großer Spezialist für Saint-Aubin Pr. Cru ... diese Domäne vinifiziert Weine, die ein bemerkenswertes Preis-Leistungsverhältnis besitzen. Annähernd die Finesse der Pulignys sowie eine schnellere Reife und Entwicklung machen sie zu einem idealen Wein für die Gastronomie. Es ist leider zu bekannt, daß die Domäne in kleinsten Mengen einen der zwei oder drei wirklich „großen“ Montrachets und vortreffliche Chassagne mit Reinheit und Fülle erzeugt. Aber es ist ein Trost zu wissen, daß diese Weine existieren.“

 

 Parker S. 138/139

„****, Marc Colin ist einer der talentiertesten Eigentümer der Côte d’Or.“